LEBENSLANGE GARANTIE

GARANTIE

 

Obrázek1

 

Reklamationsordnung des E-Shops ANV Knives  s.r.o.

 

Vielen Dank für den Kauf eines Produkts von ANV. Bitte denken Sie daran, dass ANV-Messer als Schneidewerkzeuge konstruiert sind.

 

Diese Reklamationsordnung schließt an die allgemeinen Geschäftsbedingungen an Link, wo auf der einen Seite der Betreiber des E-Shops:

 

ANV Knives  s.r.o.

Identifikationsnummer: 05522790

mit Sitz Na Perštýně 362/2, Staré Město, 110 00 Prag 1,

eingetragen im Handelsregister des Stadtgerichts in Prag unter Az.: C 265089

als Händler (nachfolgend „Händler“)

 

und auf der anderen Seite der Käufer und/oder Besteller steht, der zudem auch Verbraucher sein kann (nachfolgend „Käufer“).

 

Ein Verbraucher ist jeder Mensch, der über den Rahmen seiner unternehmerischen Tätigkeit hinaus oder über den Rahmen der selbständigen Ausübung seines Berufs mit einem Unternehmer einen Vertrag schließt oder mit ihm in einer anderen Art und Weise verhandelt.

 

Die in diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) nicht ausdrücklich geregelten Rechtsverhältnisse zwischen dem Händler und dem Verbraucher richten sich nach den einschlägigen Bestimmungen des Gesetzes Nr. 89/2012 Slg., Bürgerliches Gesetzbuch, und des Gesetzes Nr. 634/1992 Slg., über den Verbraucherschutz, beide in der gültigen und wirksamen Fassung, sowie nach den zusammenhängenden Vorschriften.

 

Ein Unternehmer ist die Person, die auf eigene Rechnung und Verantwortung Erwerbstätigkeit als Gewerbebetreibender oder in einer ähnlichen Art und Weise mit der Absicht ausübt, dies dauerhaft zwecks Erzielung des Gewinns zu tun.

Als Unternehmer ist ebenfalls jede Person anzusehen, die Verträge im Zusammenhang mit der eigenen Geschäftstätigkeit, Produktionstätigkeit oder einer vergleichbaren Tätigkeit oder bei der selbständigen Ausübung ihres Berufs schließt, ggf. die Person, die im Namen oder auf Rechnung eines Unternehmers handelt.

 

1. Haftung für Mängel, Garantie

 

Die Rechte und Pflichten der Vertragsparteien bezüglich der Haftung des Händlers für Mängel einschließlich der Haftung des Händlers aus der Garantie richten sich nach den einschlägigen allgemein verbindlichen Rechtsvorschriften (insbesondere nach den Bestimmungen von § 2099 ff. sowie § 2158 ff. Bürgerliches Gesetzbuch).

 

Die Garantiefrist beträgt für den Verbraucher 24 Monate und für den Unternehmer 12 Monate in Einklang mit den Bedingungen des Lieferanten. Die Garantiefrist beginnt mit der Übernahme der Waren durch den Käufer zu laufen.

 

Der Händler haftet gegenüber dem Käufer dafür, dass die verkaufte Sache mit dem Kaufvertrag in Einklang steht, insbesondere dass sie mangelfrei ist. Die Übereinstimmung mit dem Kaufvertrag bedeutet, dass die verkaufte Sache die Qualität und die Nutzeigenschaften aufweist, die im Vertrag gefordert, vom Händler, Hersteller oder dessen Vertreter beschrieben wurden oder die im Hinblick auf deren Werbung zu erwarten sind.

 

Im Falle, dass die Sache bei der Übernahme durch den Käufer mit dem Kaufvertrag nicht übereinstimmt (nachfolgend „Widerspruch zum Kaufvertrag“), hat der Käufer Anspruch darauf, dass der Händler die Sache unentgeltlich und ohne unnötige Verzögerung in den dem Kaufvertrag entsprechenden Zustand versetzt, und zwar auf Wunsch des Käufers entweder durch den Umtausch oder durch die Reparatur der Sache, und wenn dies nicht möglich ist, kann der Käufer eine angemessene Kaufpreisminderung verlangen oder vom Vertrag zurücktreten. Dies gilt dann nicht, wenn der Käufer vor der Übernahme der Sache von dem Widerspruch zum Kaufvertrag gewusst hat oder den Widerspruch zum Kaufvertrag selbst verursacht hat.

 

Im Falle von Verbraucherverträgen wird der Widerspruch zum Kaufvertrag, der sich innerhalb von sechs (6) Monaten ab dem Tag der Übernahme der Sache bemerkbar macht, als ein bereits bei der Übernahme der Sache vorhandene Widerspruch angesehen, sofern dies der Beschaffenheit der Sache nicht widerspricht oder sofern nicht der Gegensatz nachgewiesen wird.

 

Wenn es sich nicht um Sachen, die schnell verderben, bzw. um gebrauchte Sachen handelt, haftet der Händler für die Mängel, die sich als Widerspruch zum Kaufvertrag nach der Übernahme der Sache in der Garantiefrist bemerkbar machen (Garantie).

 

Des Weiteren bezieht sich die Garantie nicht auf die wie folgt entstandenen Beschädigungen:

 

  1. mechanische Beschädigung der Waren (einschließlich des sog. „Table Test“ und anderer destruktiver Tests),
  2. Benutzung der Waren unter Bedingungen, die im Hinblick auf Temperatur, Staubbildung, Feuchtigkeit, chemische und mechanische Einflüsse der Umwelt, die direkt vom Händler oder vom Hersteller bestimmt wurde, ungeeignet sind,
  3. unsachgerechte Installation, unsachgerechter Umfang, unsachgerechte Bedienung oder Vernachlässigung der Instandhaltung/Pflege,
  4. Anpassung/Änderung der Waren durch den Kunden,
  5. Beschädigung durch Naturelemente oder höhere Gewalt.

 

 2. Vorgehensweise bei der Reklamation

 

Der Käufer ist verpflichtet, den Händler vor der Übersendung der reklamierten Waren an der E-Mail-Adresse info@anvknives.com mit Beschreibung des Problems inkl. Fotografien zu kontaktieren. Der Händler setzt sich mit dem Käufer innerhalb von 5 Werktagen mit einem Lösungsvorschlag in Verbindung. Nach Erhalt der Stellungnahme hat der Käufer die reklamierten Waren zur Beurteilung der Reklamation an den Händler zu übersenden oder selbst zum Händler zu bringen. Im Hinblick darauf, dass es sich beim Sortiment im E-Shop um keine sperrigen oder schwer zu transportierenden Sachen handelt, erklären der Händler und der Käufer, dass sie den Transport durch den Käufer für einen Transport halten, der ohne besondere Schwierigkeiten und Hindernisse durchgeführt werden kann.

 

Die Rechte des Käufers, die sich aus der Haftung des Händlers für Mängel ergeben, einschließlich der Garantiehaftung des Händlers macht der Käufer beim Händler an der Anschrift der Betriebsstätte des Händlers geltend.

 

Als Zeitpunkt der Reklamation ist der Zeitpunkt anzusehen, in dem der Händler die reklamierten Waren vom Käufer erhalten hat.

 

Über die Erledigung der Reklamation wird der Käufer/Verbraucher elektronisch, telefonisch oder schriftlich unterrichtet, und zwar in einer Frist von 30 Tagen nach deren Erhalt.

 

Bei Kunden/Unternehmern wird das Ergebnis der Reklamation innerhalb von 30 Tagen mitgeteilt.

 

Der Käufer ist verpflichtet, dem Händler die ganze für die Prüfung der Existenz des reklamierten Mangels und für die Behebung des Mangels erforderliche Mitwirkung zu gewähren (einschließlich des Tests oder der Demontage des Produkts). Bei der Reklamation hat der Käufer die Waren in einem sauberen Zustand in Einklang mit den hygienischen Vorschriften und den allgemeinen hygienischen Grundsätzen einschließlich aller Bestandteile und des Zubehörs zu übergeben.

 

Der Käufer ist verpflichtet, die Waren für das Reklamationsverfahren in komplettem Zustand zu übergeben. Des Weiteren empfehlen wir, eine Kopie der Quittung, eine Beschreibung des Mangels und vollständige Kontaktdaten (Anschrift, Telefon, E-Mail) sowie eine Kopie der vorherigen Kommunikation mit der Reklamationsabteilung des Händlers beizufügen.

 

Im Falle, dass der Käufer unvollständige Waren übergibt und dass die Vollständigkeit zur Ermittlung der Existenz des reklamierten Mangels und/oder für die Behebung des Mangels unerlässlich ist, beginnt die Frist für die Erledigung der Reklamation erst mit Übergabe der fehlenden Teile zu laufen.

 

Beim Reklamieren erhält der Käufer eine schriftliche Bescheinigung – das Reklamationsprotokoll, welches dem Käufer als Beleg bei der Abwicklung der Reklamation dient. Der Käufer ist verpflichtet, bei der Erstellung des Reklamationsprotokolls sämtliche geforderten Angaben anzuführen, deren Vollständigkeit und Richtigkeit er mit der Unterzeichnung des Reklamationsprotokolls bestätigt. Im Reklamationsprotokoll sind sämtliche Informationen darüber enthalten, wann die Waren reklamiert wurden, was der Inhalt der Reklamation ist, welche Art der Erledigung der Reklamation der Käufer/Verbraucher fordert.

 

Falls der Käufer/Verbraucher das Produkt für das Reklamationsverfahren mit einem Versanddienst übersandt hat, erhält er das Reklamationsprotokoll per E-Mail.

 

Der Käufer/Verbraucher hat Anspruch auf Erstattung der für die Reklamation zweckmäßig aufgewandten Kosten, wobei davon auszugehen ist, dass es sich um die niedrigsten Kosten handeln soll. Es geht insbesondere um die Portogebühren für die Übersendung der reklamierten Waren. Der Käufer/Verbraucher muss die Erstattung dieser Kosten ohne unnötige Verzögerung, spätestens jedoch innerhalb eines Monats nach Ablauf der Frist für die Geltendmachung von Rechten aus mangelhafter Leistung beantragen.

 

3. Außergerichtliche Beilegung von Streitigkeiten

 

Gemäß § 20d des Gesetzes Nr. 634/1992 Slg., über den Verbraucherschutz, hat der Käufer/Verbraucher Anspruch auf außergerichtliche Beilegung der aus einem Kaufvertrag entstandenen Streitigkeit mit dem Händler (nachfolgend „Streitigkeit“), sofern es sich um keine Heilpräparate und medizinische Mittel handelt.

 

Für die außergerichtliche Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten aus dem Kaufvertrag ist die Česká obchodní inspekce (Tschechische Handelsinspektion), mit Sitz in Štěpánská 567/15, 120 00 Prag 2, Identifikationsnummer: 000 20 869, Internetadresse: http://www.coi.cz (nachfolgend „ČOI“) zuständig. Die Plattform für die Online-Beilegung von Streitigkeiten an der Internetadresse http://ec.europa.eu/consumers/odr kann bei der Klärung von Streitigkeiten zwischen dem Händler und dem Käufer aus dem Kaufvertrag genutzt werden.

 

Die außergerichtliche Beilegung der Streitigkeit wird auf Antrag des Käufers eingeleitet, diesen Antrag kann der Käufer spätestens innerhalb 1 Jahres ab dem Tag stellen, an dem er beim Händler zum ersten Mal das Recht geltend gemacht hat, welches Gegenstand der Streitigkeit ist.

 

Weitere Informationen über die Erfordernisse des Antrags auf Einleitung des Vorgangs und die Vorgehensweise sind den Bestimmungen von § 20d bis 20h des Gesetzes Nr. 634/1992 Slg., über den Verbraucherschutz, zu entnehmen.

 

4. Kontrollorgan, Bearbeitung von Beschwerden

 

Das Kontrollorgan, welches für die Überwachung der Tätigkeit des Händlers zuständig ist, ist:

Česká obchodní inspekce (Tschechische Handelsinspektion)

Štěpánská 567/15

120 00 Prag 2

www.coi.cz

 

An dieses Organ kann man sich mit Beschwerden über die Tätigkeit des Händlers in den durch die allgemein verbindlichen Vorschriften geregelten Fällen wenden.

 

Mit einer Beschwerde über die Tätigkeit des Geschäfts des Händlers kann man sich zudem direkt an den Händler an folgender Anschrift wenden:

 

ANV Knives

Pražská 1647,

676 02 Moravské Budějovice

Tschechische Republik

 

5. Schlussbestimmungen

 

Diese Reklamationsordnung ist ab dem 22.4. 2020 gültig und wirksam. Der Händler behält sich das Recht vor, diese Reklamationsordnung ohne vorherigen Hinweis zu ändern.

 

 

Prag, den 22.4. 2020

 

ANV Knives  s.r.o.


 

FOLLOW ACTA NON VERBA

Please log in again

We are sorry for interrupting your flow. Your CSRF token is probably not valid anymore. To keep your e-shop secure, we need you to log in again.

Thank you for your understanding.

Login